Archiv Spangenberg
...

Auszug aus dem Register der Gemeinde Weidelbach über Personal- und Spanndienst von 1838 bis 1874

Auszug aus dem Register der Gemeinde Weidelbach über Personal- und Spanndienst von 1838 bis 1874

Hand- und Spanndienste wurden von den Bürgern einer Gemeinde zur Verminderung barer Gemeindeabgaben geleistet. Insoweit waren die Bürger der Gemeinde verpflichtet zu bestimmten körperlichen Arbeiten oder zur Verfügungstellung von Fuhrwerken verpflichtet.

Die geleisteten Dienste wurden in einem entsprechenden Register für Personal- und Spanndienste aufgelistet und festgehalten.

as für Weidelbach existierende Register für den Zeitraum von 1838 bis 1874 ist hier nur auszugsweise mit den nachzitierten Eintragungen wiedergegeben. Das Register enthält 2 Bereiche, und zwar wurden unter „A“ die Personaldienste und unter „B“ die Spanndienste festgehalten.

Ich habe mit erspart das vollständige Register abzubilden, vollständig sind es mit den enthaltenen Leerseiten ca. 100 Seiten.

Hier einige Beispiele der Eintragungen:

Das Register enthält unter Abschnitt „A“ (Personaldienst) als ersten Eintrag unter lfd. Nr. 1

„George Jacob jun. einen Brief nach Spangenberg“

Der Auftrag wurde ihm am 7.5.1838 erteilt. Der Beauftragte hat den Auftrag nach dem im Register enthaltenen Erledigungsvermerk am gleichen Tag ausgeführt.

Unter lfd. Nrn. 36 bis 41 des Jahres 1838 wurde festgehalten, dass Johannes Jacob, Johannes Metz, Andreas Schneider, Ernst ………………, Christian Hofmeister und Heinrich Möller als „Dienstmänner“ nach „Domäne Haydau Altmorschen“ 8.7.1838 abkommandiert wurden.

Ferner enthält das Register unter Abschnitt „B“ (Spanndienste) unter lfd. Nr. 62 des Jahres 1868 den Eintrag, dass

„Bürgermeister Vaupel mit 3 Ochsen und 1 Wagen Schulholz gefahren.“

Der Auftrag wurde am 20.1.1868 erteilt und am 21.1.1868 ausgeführt.


Dateien

18380000_weidel_historisches_handspannbuch_auszug.pdf


Dieser Beitrag wurde eingestellt von: Reiner Ploß
Zurück