Archiv Spangenberg
...

Buchhandlung Lösch

Die älteren Spangenberger kennen sie noch, die Buchhandlung und das Schreibwarengeschäft Lösch in der Burgstraße.

Das Geschäft wurde 1907 von Heinrich Lösch, geboren am 22. Dezember 1880, eröffnet. Heinrich Lösch erlernte bei dem Buchbindermeister J. H. Sandrock in Spangenberg das Buchbinderhandwerk.

Die Lehre scheint er 1895 begonnen zu haben, denn im Jahr 1897 gewann er anlässlich einer Ausstellung von Lehrlingsarbeiten einen 3. Preis. Seine Ausbildung beendete er nach 4 Jahren. Hierüber legt ein „Reise-Ausweis“, ausgestellt am 2. Oktober 1899, Zeugnis ab. Er schein 1913 die Meisterprüfung abgelegt zu haben. Denn aus diesem Jahr gibt es eidesstattliche Versicherung eines Franz Pfeiffer, wonach Herr Lösch eine Bibel mit Goldschnitt und Ledereinband selbst gefertigt hat. Heinrich Lösch verstarb 1941, das Geschäft wurde dann von seiner Witwe weitergeführt und später durch die Tochter, Frau Rüppel. Am 1. Juli 1957 wurde das 50jährige Geschäftsjubiläum gefeiert. Nachdem Frau Rüppel aus Altersgründen das Geschäft nicht mehr selbst betreiben konnte, erfolgte die Verpachtung. Nach Aufgabe durch die Pächterin erfolgte die Schließung der Buchhandlung Lösch Ende der 1980iger Jahre.

 


Dateien

18970420_sp_wirtschverkehr_loeschurkunde.jpg

18991002_sp_wirtschverkeh_loesch_reiseausweis.pdf

19130528_sp_wirtschverkeh_ev_meisterloesch.pdf

19570000_sp_wirtschverkeh_loesch_ehrenurkunde_50j.pdf


Dieser Beitrag wurde eingestellt von: Reiner Ploß

Ähnliche Beiträge

Zurück